Über mich

Hey, ich bin Fabienne! Schön, dass du da bist!

Yoga trat viele Jahre immer wieder dann in mein Leben, wenn ich an einem prägenden Wendepunkt in meinem Leben angelangt war. Es dauerte aber einige Jahre, bis sich meine Leidenschaft für Yoga festigte und ich den wahren Wert erkannte. Aber zuerst von Anfang an…

Meine erste Yogastunde besuchte ich 2007 auf Empfehlung meiner Physiotherapeutin. Nach einem Unfall wollte ich wieder meine volle Mobilität zurückerlangen und sie meinte, es würde mir dabei helfen, mich selbst wieder besser zu spüren. Damals dachte ich noch, dass Yoga nur etwas für sehr bewegliche Menschen ist und garantiert nichts für mich. 

Damals waren mir «aktiongeladene» Sportarten wichtiger und ich konnte mich mental noch nicht so ganz auf Yoga einlassen. Ich war damals sowas von unbeweglich, noch wollte ich in der Stille in mich hinein lauschen. Meine ersten Yogastunden waren somit eher ein «Muss» für mich, da es ja angeblich gut tut. Dies tat es zwar auch – aber für mich war es eher ein Kraftakt, längere Zeit ganz still in einer Asana zu verharren und mich auf meine Atmung zu fokussieren. 

Erst ein paar Jahre später, als ich per Zufall in einer Power Yoga / Vinyasa Flow Yogastunde gelandet bin, wurde Yoga für mich fühlbar. Hier fühlte ich mich Zuhause. Es war die perfekte Mischung aus Bewegung und Entspannung und lehrte mich, meinen Körper bewusst wahrzunehmen. Auch die Art, Bewegung und Atmung zu verbinden, hat mich fasziniert. Und noch mehr die Langzeitwirkung, die so eine Stunde auf meinen Körper und mein mentales Befinden hatte. Dieses neue Lebensgefühl wollte ich unbedingt festhalten und immer wieder erleben. 

Durch die Geburt meiner Tochter 2013 hat sich beruflich bei mir einiges angefangen zu verändern. Ich spürte über die Jahre, dass ich in meinem ursprünglichen Beruf nicht mehr erfüllt war. Eines Tages verspürte ich plötzlich den Herzenswunsch, Yogalehrerin zu werden. Über diesen Herzenswunsch war ich anfangs sehr erstaunt, da ich nicht dem Bild entsprach, welches ich von einer Yogalehrerin hatte. Geleitet von meinem Herzen trat ich 2017 trotz aller noch vorhandenen Zweifel diese Reise an. Eine Reise, auf der ich von vielen tollen und inspirierenden Yogalehrer-Ausbildner:innen lernen durfte und bis heute lernen darf. Yoga auf und neben der Matte ist heute ein fester Bestandteil in meinem Leben, es wurde über die Jahre ein Teil von mir. Es ist ein Anker, auf den ich bauen darf, um mein Leben und das meiner Teilnehmer:innen zu bereichern. 

Seit Anfang 2019 darf ich mein Wissen und meine Leidenschaft für Yoga weitergeben. Ich freue mich, wenn ich auch dich auf deinem Lebensweg mit allen Facetten des Yogas begleiten und unterstützen darf.

Namasté & alles Liebe,

Fabienne

Qualifikationen & Workshops
  • Zur Zeit in Weiterbildung: Advanced 300h Teacher Training bei Yoga Teacher Training Bern / Abschluss Frühjahr 2023
  • Faszien Yoga Ausbildung bei Amiena Zylla (2021)
  • Yin Yoga Teacher Training Grundausbildung (2019) bei Beayogi in Baar
  • StandUp-Fitness, Group-Fitness auf dem Wasser (2019)
  • Vinyasa Yoga Teacher Training 200h (2018/19) bei Beayogi in Baar (Die international anerkannte Yogalehrerausbildung beruht auf dem 200h Programm der Yoga Alliance, dem grössten Berufsverband für Yogalehrer:innen)
  • Kinderyoga Ausbildung @KidPowerment Christyn Schroeder (2017)

Referenzen

Was Yoga für mich bedeutet und welche Wirkung es auf mich hat…

Yoga erdet und beflügelt mich. Durch Yoga kann ich zur Ruhe kommen und Dinge loslassen, die mich daran hindern, mein volles Potenzial auszuleben. Yoga hat mich gelehrt, achtsamer und liebevoller mit mir selbst und meinem Umfeld umzugehen. Mit Yoga fühle ich mich kraftvoll und gleichzeitig voller Leichtigkeit. Durch meine eigene Yogapraxis ist ein unbändiges Feuer in mir entfacht, welches mich auf meinem Lebensweg leitet. Durch Yoga bin ich bei mir selbst ankommen. 

Wer ich bin & was mich sonst noch so bewegt…

Stolze Mama – Lozärnerin – Tierfreund – Naturmensch – Bärgmeitschi – Biken – Skifahren – Wandern – Konzerte – Marketing-Freelancerin – Frohnatur

The True Meaning of Life

We are visitors on this planet. We are here for ninety or one hundred years at the very most. During that period, we must try to do something good, something useful with our lives. If you contribute to other people’s happiness, you will find the true goal, the true meaning of life.

– Dalai Lama –